Trachtentanzgruppe:

21.-25. September 2017: Reise nach Michelbach Österreich

Reisebericht Michelsbach

Cecilé Frank

 

Pünktlich um 20:30 Uhr stand die ganze Reisegesellschaft bereit für das Abenteuer Michelbach. Um 21:00 Uhr war das Gepäck, Fahnen, Alphorn, Trycheln, Bierfass und das Tigerli geladen. Feuchtfröhlich machten wir uns auf den Weg Richtung Grenze. Ohne weiteren Komplikationen wurde die ganze Nacht durchgefahren. Jedoch fanden nicht alle den erholsamen Schlaf, da sich einige noch mit gewissen Lektüren auseinandersetzen mussten. Früher als geplant trafen wir um 6:00 Uhr am ausgemachten Treffpunkt in Michelbach ein. Da wir noch genügend Zeit hatten, genossen wir mit musikalischer Begleitung ein Morgenkaffee an der frischen Österreicher Luft. Um ca. 7:30 Uhr stiess dann auch unsere Gastgeber dazu, die uns zum reichlich gedeckten Frühstückstisch führten. Anschliessend präsentierte uns Frau Hochecker ihre familiäre Köhlerei, welche wir schlussendlich erkundeten. Ein kurzer Spaziergang führte uns dann weiter zum Heimatmuseum der Familie Pieringer, indem wir diverse antike Maschinen und Gebrauchsgegenstände aus früheren Zeiten bewunderten. Gestärkt durch einen Lunch holten wir unser Gepäck und bezogen die Unterkünfte. Danach war Zeit für etwas Erholung der einen und der anderen Art. Um 19:00 Uhr gab es ein leckeres Abendessen im Gasthof. Den restlichen Abend verbrachten wir mit den Michelbachern mit tanzen, singen, essen, trinken, verkuppeln und plagieren. Wir waren alle froh als wir zur späten Stunde in waagrechter Position schlafen konnten.

Nach dem feinen Frühstück fuhren wir mit unserem Reisecar nach Wien. Beim Schloss Schönbrunn legten wir einen kurzen Fotohalt ein und danach besichtigten wir bei einer Rundfahrt über die Ringstrasse die Stadt. Am Nachmittag hatten wir Zeit zur freien Verfügung, je nach Interessen bildeten sich Gruppen einige besuchten den bekannten Freizeitpark Prater wieder andere nutzten die Zeit für einen kurzen Einkaufsbummel. Die ganz sportlichen nahmen die 343 Stufen des Stephansdom auf sich und wurden mit einer wunderbaren Aussicht über Wien belohnt.  Auf der Rückfahrt machten wir einen Zwischenhalt in Kahlenberg, wo wir die schöne Aussicht auf die Stadt genossen. In der Unterkunft machten wir uns für den bevorstehenden Heimatabend des Trachtenvereins Michelbach flott. Mit Fahnen, Alphörner, Trycheln, Chlepfen und Tanz gaben wir dort zwei Mal unser Bestes. Nach dem offiziellen Teil sorgten wir zusammen mit den Michelbachern bis in die frühen Morgenstunden für Stimmung. Die feuchtfröhliche Fete nahm jedoch abrupt ein Ende mit der Aufforderung des Festwirtes, dass wir nun die Heimreise antreten sollen.

Nach einer kurzen Nacht starteten wir mit dem Frühstück in den letzten Tag. Nach dem Einzug der Festgesellschaft startete der Pfarrer mit dem Erntedankgottesdienst. Zur Überraschung aller blieben einige Sitze bei uns Schweizer frei. Dies lag allerdings nicht an der langen Partynacht, sondern einzig daran, dass das Gastgebertaxi einige Trachtenleute vor der Unterkunft vergessen hatte. Bis zum Ende stiessen dann aber auch noch die vergessenen zu uns. Bis wir die Heimfahrt antraten verbrachten wir einige gemütliche Stunden am Michelbacher Dorffest unteranderem hatten wir dort einen Auftritt. Dieser wurde durch die Geisselchlepf Einlage auf der imposanten Höhe des elf Meter hohen Hebekrans eröffnet. Am Boden wurden die Fahnen und Tanzbeine geschwungen und kräftig die Trycheln geschüttelt. Mit einer Trefferquote von 0.1 Prozent und 30 Euro ärmer erworben wir nach dem Auftritt unser Äffchen Maskottchen «Kordula», an der Büchsenschiessbude. Zum Abschied um 15:30 Uhr beendeten wir den Aufenthalt mit einem emotional geladenen Freundschaftstanz, sogar der Himmel liess ein paar Tränen fallen. Todmüde und reich an neuen Familienmitgliedern, Freunden, unvergesslichen Erinnerungen, vielen Fotos und Düften kamen wir um 1:30 Uhr in Menzingen an.

© 2023 by Name of Site. Proudly created with Wix.com